Gebührenüberhebung

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Inhalt

Die Gebührenüberhebung ist in § 352 StGB normiert. Darin heißt es:

(1) Ein Amtsträger, Anwalt oder sonstiger Rechtsbeistand, welcher Gebühren oder andere Vergütungen für amtliche Verrichtungen zu seinem Vorteil zu erheben hat, wird, wenn er Gebühren oder Vergütungen erhebt, von denen er weiß, daß der Zahlende sie überhaupt nicht oder nur in geringerem Betrag schuldet, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.

Sie haben weitere Fragen?

Gern stehen wir Ihnen persönlich per Telefon zur Verfügung. Zögern Sie nicht, mit uns in Kontakt zu treten.

Sie können uns Ihr Anliegen auch per e-Mail zukommen lassen. Ihre Daten werden selbstverständlich höchst vertraulich behandelt.