Rechtsbeugung

Die Rechtsbeugung findet sich in § 339 StGB. Die Vorschrift besagt:
Ein Richter, ein anderer Amtsträger oder ein Schiedsrichter, welcher sich bei der Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache zugunsten oder zum Nachteil einer Partei einer Beugung des Rechts schuldig macht, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.
Tommy Kujus
Tommy Kujus

Tommy Kujus ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht. Er ist Gründer der Kanzlei KUJUS Strafverteidigung und als Strafverteidiger bundesweit tätig.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on xing
Share on linkedin

Sie haben weitere Fragen?

Senden Sie uns unverbindliche eine Nachricht. Ihre Daten werden selbstverständlich höchst vertraulich behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren...

Missbrauch von Titeln

Missbrauch von Titeln

Der Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen steht gemäß § 132a StGB unter Strafe. Der Paragraph lautet folgendermaßen: (1) Wer unbefugt 1. inländische oder ausländische

Weiterlesen »
Verbotene Autorennen

Verbotene Autorennen

In § 315d StGB ist die Strafbarkeit von verbotenen Kraftfahrzeugrennen geregelt. Die Vorschrift liest sich wie folgt: (1) Wer im Straßenverkehr   1. ein nicht

Weiterlesen »