Rechtsbeugung

Inhalt

Die Rechtsbeugung findet sich in § 339 StGB. Die Vorschrift besagt:
Ein Richter, ein anderer Amtsträger oder ein Schiedsrichter, welcher sich bei der Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache zugunsten oder zum Nachteil einer Partei einer Beugung des Rechts schuldig macht, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.

Sie haben weitere Fragen?

Sie haben eine Anklage oder eine Vorladung erhalten? Sie haben weitere Fragen? Senden Sie uns unverbindliche eine Nachricht. Ihre Daten werden selbstverständlich höchst vertraulich behandelt.

Wirtschaftsstrafrecht

Wer nach einer Definition für den Begriff »Wirtschaftsstrafrecht« forscht, macht sich vergeblich auf die Suche. Es gibt keine. Im Wirtschaftsstrafrecht werden alle Straftatbestände zusammengefasst, die

Weiterlesen »
Insolvenzverschleppung

Die sogenannte Insolvenzverschleppung stellt in Deutschland eine Straftat dar. Wer eine entsprechende Vorschrift im Strafgesetzbuch, etwa im 24. Abschnitt über Insolvenzstraftaten sucht, der sucht allerdings

Weiterlesen »
Vollrausch

Die Strafbarkeit des Vollrauschs regelt der § 323a StGB. Dieser besagt: (1) Wer sich vorsätzlich oder fahrlässig durch alkoholische Getränke oder andere berauschende Mittel in

Weiterlesen »
Tommy Kujus
Tommy Kujus

Rechtsanwalt Tommy Kujus ist Fachanwalt für Strafrecht und Inhaber der bundesweit tätigen Kanzlei KUJUS Strafverteidigung in Leipzig