Brandstiftung

Inhalt

Die Brandstiftung ist in § 306 des Strafgesetzbuches genannt und lautet folgendermaßen:

(1) Wer fremde

1. Gebäude oder Hütten,

2. Betriebsstätten oder technische Einrichtungen, namentlich Maschinen,

3. Warenlager oder -vorräte,

4. Kraftfahrzeuge, Schienen-, Luft- oder Wasserfahrzeuge,

5. Wälder, Heiden oder Moore oder

6. land-, ernährungs- oder forstwirtschaftliche Anlagen oder Erzeugnisse

in Brand setzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

Ihr Kontakt zur Kanzlei

Sie haben weitere Fragen? Wir stehen Ihnen persönlich per Telefon, e-Mail oder über das Kontaktformular zur Verfügung. Ihre Daten unterliegen der anwaltlichen Schweigepflicht.

Das könnte Sie auch interessieren...

In unserem Strafrechts-ABC erläutern wir Begriffe des Strafrechts und des Strafprozessrechts. Sehen Sie sich gern um!

Störung-der-Totenruhe

Störung der Totenruhe

Der 11. Abschnitt des Strafgesetzbuches regelt Straftaten, welche sich auf Religion und Weltanschauung beziehen. In diesem Abschnitt erfasst sind die Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und

Weiterlesen »
Strafe

Insolvenzverschleppung

Die sogenannte Insolvenzverschleppung stellt in Deutschland eine Straftat dar. Wer eine entsprechende Vorschrift im Strafgesetzbuch, etwa im 24. Abschnitt über Insolvenzstraftaten sucht, der sucht allerdings

Weiterlesen »
Sexueller-Übergriff-sexuelle-Nötigung-Vergewaltigung

Sexuelle Nötigung

Der sexuelle Übergriff, die sexuelle Nötigung und die Vergewaltigung sind im 13. Abschnitt des StGB unter „Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung“ geregelt. Die Taten sind allesamt in

Weiterlesen »
Diebstahl

Diebstahl

Der Straftatbestand des Diebstahls findet sich in § 242 StGB. Die Vorschrift lautet folgendermaßen: (1) Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht

Weiterlesen »
Berufung Verschlechterungsfverbot

Berufung

Was ist eine Berufung? Bei der Berufung (§ 312 ff. StPO) handelt es sich um ein Rechtsmittelim Strafverfahren gegen Urteile des Amtsgerichts, also gegen Urteile des Strafrichters und

Weiterlesen »
Scroll to Top