Straftaten, welche sich auf Religion und Weltanschauung beziehen

Inhalt

Straftaten, welche sich auf Religion und Weltanschauung beziehen

Der 11. Abschnitt des Strafgesetzbuches regelt Straftaten, welche sich auf Religion und Weltanschauung beziehen. In diesem Abschnitt erfasst sind:

 

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über diese Delikte.

Überblick

Straftaten, welche sich auf Religion und Weltanschauung beziehen

Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen

Nach § 166 StGB sind gefährliche Verhaltensweisen, die sich gegen religiöse Gruppen richten, strafbar.

Straftaten, welche sich auf Religion und Weltanschauung beziehen

Störung der Religionsausübung

Gottesdienste oder gottesdienstähnliche Handlungen zu stören steht gem. § 167 StGB unter Strafe.

Straftaten, welche sich auf Religion und Weltanschauung beziehen

Störung einer Bestattungsfeier

Geschütztes Rechtsgut der Vorschrift § 167a StGB ist das Pietätsempfinden der Trauernden auf einer Bestattungsfeier.

Straftaten, welche sich auf Religion und Weltanschauung beziehen

Störung der Totenruhe

Um den Tatbestand § 168 StGB zu erfüllen, bedarf es einer Wegnahme oder das Verüben beschimpfenden Unfugs am Körper des Verstorbene als Tathandlung.

Tommy Kujus
Tommy Kujus

Tommy Kujus ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht. Er ist Inhaber der Kanzlei KUJUS Strafverteidigung

Mehr erfahren

Inhalt

Sie haben weitere Fragen?

Das könnte Sie interessieren:

eBay Kleinanzeigen Betrug

Im Internet gibt es unterschiedliche Plattformen, die manche Personen für ihre Betrugsmaschen ausnutzen. Eine davon ist eBay Kleinanzeigen. Im folgenden Beitrag erfahren Sie, welche Handlungen

Weiterlesen »
Geldfälschung

Das Fälschen von Geld ist gem. § 146 StGB strafbar genauso wie dieses Falschgeld in den Verkehr zu bringen gem. § 147 StGB und die

Weiterlesen »